Ihr spielt auf einem Laptop und die Spiele stürzen nach einer Weile einfach ab oder der Laptop fährt einfach herunter?!

      Ihr spielt auf einem Laptop und die Spiele stürzen nach einer Weile einfach ab oder der Laptop fährt einfach herunter?!

      Hallo liebe Laptop- und oder Notebooknutzer
      und nicht zu vergessen, unserer Freunde von der MacBook - Front, ^^


      wenn Euer Laptop / Notebook einfach abschaltet und runterfährt, Spiele und andere grafisch aufwendige Anwendungen einfach abstürzen /abschalten, Euer Betriebsystem einfach runterfährt,
      obwohl bis zu diesem Zeitpunkt alles "gut lief",

      dann habt Ihr wahrscheinlich das klassische Problem, an dem die meisten dieser Geräte irgendwann "sterben". Ein verstaubtes Kühlsystem! ;)


      Um ein Überhitzen des Systems zu verhindern, werden sowohl das Mainboard als auch CPU und GPU "thermisch" überwacht. Will heißen: wird eine der Komponenten zu heiß, wird entweder eine laufende Anwendung (Spiel) abgebrochen oder sogar das Betriebsystem ohne Vorwarnung herunter gefahren.


      In Laptops / Notebooks werden sowohl CPU als auch GPU (Grafikprozessor) über eine headpipe incl. Lüfter gekühlt.

      Das wird für euch nichts Neues sein, denn Ihr werdet mit Sicherheit Euren Lüfter schon beim "Arbeiten" gehört haben. ^^

      Um die entstehende Wärme optimal ableiten zukönnen endet die headpipe in Kühlrippen, die vom Lüfter permanent mit frischer Luft versorgt werden.
      Leider ist der Abstand zwischen den Kühlrippen sehr gering. Damit fängt sich dort sehr leicht Staub, der mit der Zeit die Kühlrippen völlig verstopft und somit keine Kühlung des Systems mehr möglich ist.


      Hier mal ein Bild wie das aussehen kann. (Lüfter ist auf dem Bild ausgebaut!)


      Ihr merkt es daran, dass die Geräte mit der Zeit ungewöhnlich warm / heiß werden und der Lüfter permanent in Betrieb ist oder außergewöhnlich viel läuft.

      Jetzt ist Eile geboten bevor Euer Gerät, wie die meisten Laptops / Notebooks überhaupt, einem "thermischen Tod" erliegt.


      Ich möchte Euch nicht dazu auffordern Eure Geräte selber zu zerlegen und zu reinigen. Überlaßt das besser den Profis. Und solange noch GARANTIE auf dem Gerät ist, wendet Euch an den Händler bei dem Ihr das Gerät gekauft habt.

      Aber 2 Dinge können funktionieren ohne gleich in die nächste PC Werkstatt zu rennen: Dabei muß das Gerät stromfrei sein. Bitte auch den Akku rausnehmen!

      1. An der Unterseite von Laptops / Notebooks gibt es eine oder mehrere Klappen durch Schrauben gesichert. Darunter befinden sich Festplatte und meist auch der Arbeitsspeicher, WLAN Karte etc..
      Öffnet diese nun und kontrolliert, ob Ihr an den Lüfter herankommt.

      Wenn das der Fall ist könnt Ihr
      A: den Lüfter vorsichtig abbauen und dann die Kühlrippen ebenso vorsichtig absaugen
      oder
      B: kräftig von außen durch die Kühlrippen pusten und dann durch den Lüfter hindurch den Staub vorsichtig absaugen. Dabei achtet bitte darauf, dass der Lüfter sich nicht drehen kann. Vorsichtig festhalten!
      Sonst kann dieser beschädigt werden.

      2. Ihr kommt nicht an den Lüfter heran:
      Versuchen von außen, durch die Kühlrippen hindurch, der Staub abzusaugen.

      Wenn weder die 1. noch die 2. Version bei Euch funktionieren sollte, wendet Euch bitte an entsprechende Profis, Werkstätten etc.

      Als allgemeiner Hinweis: Nach Ablauf der Garantie sollte ein Laptop / Notebook jährlich von innen gereinigt werden damit es Euch möglichst lange erhalten bleibt. ;)

      LG lost in forest
      "Never stop a running system!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „lost in forest“ ()

      AlphaAffe schrieb:

      Super Erklärung, man sollte noch zum allgemeinen Verständnis hinzufügen das man NIE mit Druckluft arbeiten sollte. Damit pustet man Schmutzpartikel (gerade bei geöffnetem Gehäuse) oft an unerreichbare stellen und kann auch mehr kaputt als ganz machen, quasi Kaputt repariert.

      Genau das Gegenteil empfehle ich: Nie ohne Druckluft zu reinigen wenn man richtig reinigen möchte. So wie es sich auch in verschiedenen anderen handwerklichen Bereichen gehört, hat man gerade dann, wenn man mit Druckluft reinigt, auch eine Absaugungsanlage dabei, zB Staubsauger. Da verschwinden keine Teilchen und alles ist direkt sauber. Mit einem Kompressor, dessen Druck sich nicht regulieren lässt, empfehle ich jedoch nicht zu arbeiten da das zuviel des Guten ist.

      @Bernd: Hätte ich direkt zum anderen Thread dazugepackt da beide Themen ja das Abstürzen abdecken :)
      Von mir verfasste Beiträge befinden sich unter der Creative Commons Lizenz 3.0
      •[ Profil im The Forest Forum & Profil im Stranded Deep Forum ]•
      Danke für die Anleitung @lost in forest ^^ ich würde es mich zwar nie selbst trauen, an einem Laptop, mit der noch filigraneren Technik herumzuschrauben, aber für alle mutigen unter uns, ist es ein sehr hilfreicher Tipp!

      Aber wie macht man es denn nun richtig? Druckluft / keine Druckluft? Bzw. mit was wäre denn das Absaugen des Staubs am besten, mit einem handelüblichen Staubsauger auf niedrigster Stufe? Da habe ich immer große Bedenken, dass das Ding mal den Tod meines PCs (kein Laptop) bedeutet :D

      AlphaAffe schrieb:

      letztens von einem gelernten it-ler das Gegenteil deiner Ansicht ans Herz gelegt. ^^

      KiiZuuRaa schrieb:

      Aber wie macht man es denn nun richtig? Druckluft / keine Druckluft? Bzw. mit was wäre denn das Absaugen des Staubs am besten, mit einem handelüblichen Staubsauger auf niedrigster Stufe? Da habe ich immer große Bedenken, dass das Ding mal den Tod meines PCs (kein Laptop) bedeutet :D


      Gelernt :D 90% der Menschen, die ich kennenlernte, haben irgendwo irgendwann mal irgendwas gelernt und in Wahrheit gar keinen Hausverstand und den Bezug zum Bereich, mit dem sie sich beschäftigen, mitgebracht. Wie oben beschrieben: Druckluft, kein Kompressor. Ich kann euch jetzt keine genauer Bar-Werte mitteilen, aber das, was sich in den handelsüblichen Luftdruckdosen für den PC Bereich findet, ist absolut ungefährlich - Kompressoren müssten man auf diesen Druck runterregeln. Staubsauger auf höchste Stufe einschalten, mittleren Aufsatz nehmen (zB hier: mmsb-gmbh.de/images/produkte/i11/11694-11694-1.jpg - nicht den Feinaufsatz, nicht den Teppichaufsatz!) und nahe bzw. gegenüber der Blasrichtung positionieren, darauf achten, dass keine externen Teile irgendwo Teile des Rechners berühren.

      Wer das so macht und am besten vorher nochmal mit den Händen an den Heizkörper greift (elektrostatische Ladung), wird gute Erfolge einfahren indem PC top gereinigt ist und nicht mal was kaputt dabei ^^ Mache ich seit jeher schon so und noch nie ist mir wegen dem Reinigen was kaputt gegangen oder noch schlimmer geworden. Ist doch wie beim allgemeinen Putzen auch, nur mit mehr Vorsicht :)

      Update:
      Wenn du die Dosen kennst Mr. Affe und vielleicht auch bisschen rumgespielt hast damit, dann weisst du sehr gut, dass da eiskalte Flüssigkeit rausgesprüht wird wenn man sie umdreht. Liegt am Bla bla Druck, Gas zu Flüssigkeit bla, fasel usw und lässt das, was es trifft, fast per sofort gefrieren. Einsame Spitze sowas. Hier kommt der Breaking Point: Die Flüssigkeit leitet nicht ^^ Breaking Point des Breaking Points: Ach was habe ich rein aus Interesse bei Hardware, wo es wurst gewesen wäre, im laufenden Betrieb (!) mit der umgedrehten Dose direkt auf den CPU Kühler geflasht. Das ganze Teil nahm gefrorenes Aussehen an, die Temperatur ging recht gemütlich laut der Messsoftware nach unten und hielt dort auch einige Zeit lang. Kaputt wurde das Ding nie, denn der läuft aktuell als Wohnzimmer PC :D
      Von mir verfasste Beiträge befinden sich unter der Creative Commons Lizenz 3.0
      •[ Profil im The Forest Forum & Profil im Stranded Deep Forum ]•

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „DieAxtimWalde“ ()

      @AlphaAffe, @DieAxtimWalde, @KiiZuuRaa

      Ich habe das "Problem" Druckluft nicht angesprochen, weil man dabei sehr vorsichtig sein sollten.. ;)

      Selber arbeite ich grundsätzlich damit und habe mir dafür extra einen kleinen airbrush - Kompressor gekauft. ^^
      Da allerdings die wenigsten so etwas zu Hause haben und man auch entsprechend vorsichtig damit sein muß, habe ich das Thema außen vor gelassen.

      ...sonst kommt noch einer auf die Idee einen Kompressor aus Papa's Werkstatt zu benutzen, "sprengt" dabei den halben Laptop und ich habe die "A-Karte"... ;( :D

      LG lost in forest

      PS: @DieAxtimWalde arbeite auch grundsätzlich mit Erdungsarmband. Aber wer hat das schon außer uns Nerd's :rolleyes:
      "Never stop a running system!"
      Top (!) Ergänzung von deiner Seite Bernd :thumbup:
      Du arbeitest mit Erdungsband? Kein Mumpitz? Sieht man normal nur in Reinräumen wo schon 1% mögliche Quote eine ganze Charge vernichten kann, aber zuhause hab ich das ja noch nie gehört oder gelesen - priceless :thumbsup: (In der Regel passiert auch nichts wenn man sauber arbeitet und immer schön 1-2x an den Heizkörper greift als Anmerkung für alle anderen :D )
      Von mir verfasste Beiträge befinden sich unter der Creative Commons Lizenz 3.0
      •[ Profil im The Forest Forum & Profil im Stranded Deep Forum ]•

      DieAxtimWalde schrieb:

      Du arbeitest mit Erdungsband? Kein Mumpitz?


      DieAxtimWalde schrieb:

      In der Regel passiert auch nichts wenn man sauber arbeitet


      Naja, ist auch eher so etwas wie "Macht der Gewohnheit". Lege das Teil meist eh während der Arbeit nicht ab. ^^

      Aber der eigentliche Grund ist, ich habe mal ne StudioSoundkarte von turtle beach geschrottet. So ein Riesenteil (Wert knapp 3000$ damals) das neben ISA auch auf den VL - Bus geflanscht wurde um mehr Anschlüsse zu realisieren.
      Ist zwar ausgegangen wie das "Hornberger Schießen", sprich eingeschickt und so getan als wäre das Teil so angekommen, was auch funktioniert hat. Habe aber trotzdem 4 Wochen "gezittert" bis die Neue da war. :/ ^^
      Ja es hatte wohl einen Grund warum in der Verpackung der Karte ein Erdungsarmband lag....

      LG lost in forest
      "Never stop a running system!"

      Richi schrieb:

      zum glück habe ich einen pc der alles aushält xD


      @Richi

      das ist auch die erheblich bessere Plattform um zu spielen. ^^

      Denn die "sogenannten" Gaminglaptops / -notebooks sind meiner Meinung nach

      1. im Verhältnis zu ihrer Leistung viel zu teuer

      und

      2. in relativ kurzer Zeit nur noch bedingt Spiele tauglich

      Beim PC schmeißt Du einfach eine neue Grafikkarte rein, vergrößerst den Arbeitsspeicher und hast wieder 2 - 3 Jahre Ruhe wenns gut geht. :D

      Beim Laptop wird das schon schwieriger :thumbdown:

      LG lost in forest
      "Never stop a running system!"