Forest zu einfach?

    Unser Forum verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung.

      Forest zu einfach?

      Hallo liebes Forum!

      Ich wollte euch in dem Thread mal zum Schwierigkeitsgrad von The Forst befragen. Alleine finde ich das ja noch okay, allerdings ist das Spiel meiner Meinung nach viel zu einfach wenn man mindestens zu zweit ist. Bin mit einem Kollegen wieder dabei Forest zu spielen. Selbst wenn 10+ Mongos, dazu noch Megawilli (der Tentakelboy) und auch noch die Spinnendame vor unsere Base rumrennen rennen wir einfach raus und machen die alle Platt. Klar macht das schon Spaß die einfach alle wegzuhauen, allerdings wäre es irgendwie schön wenn man das Spiel ein wenig schwieriger getalten würde. Vielleicht sowas wie bei Diablo etc? Joint ein weiterer Spieler, werden die Gegner um x% stärker. Das wäre dochmal was :)

      Wie seht ihr das?
      Das ist ohne Zweifel eines der top Themen in den Steamforen, die als jene "seit jeher be-diskutierte" bekannt sind :D Dass im Multiplayer das ganze genau konträr zum Singleplayer ausfällt, wissen die Entwickler auch. Schätze nicht, dass da so schnell Besserung kommt da das immerhin das gesamte Gegner-Balance-System betrifft und dementsprechenden Aufwand erfordert.

      Mir persönlich ist das recht egal wie was wo schwer ist ^^ Und wenn du nicht warten willst bis die Entwickler was machen, wäre vielleicht der Schwierigkeitsmod von Hermano aus dem ModAPI Forum was für dich ;)
      Von mir verfasste Beiträge befinden sich unter der Creative Commons Lizenz 3.0
      •[ Profil im The Forest Forum & Profil im Stranded Deep Forum ]•
      Also alleine finde ich es schon recht schwer.
      Ich weiß nicht wie das läuft, habe seit 1,5 Jahren nicht mehr gespielt. Daher ist einiges neu für mich.
      Wenn ich alleine spiele, dann stehen nach 5 Tagen pro Nacht 10-15 Gäste vor der Tür und klopfen ununterbrochen an die Türen. Ist die Nacht überstanden, kommen die Zeugen Jehovas und wollen mich zu ihrem Glauben bekennen. Was dann auch nochmal 5-10 Leute ausmacht. Und das dann wirklich non-stop. Ich kann nichts sammeln gehen, ich komm nicht zum reparieren, gar nichts. Zu dem Zeitpunkt fand ich das Spiel eher zu schwer :P

      Allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass es im Co-op etwas zu einfach ist. habe ja das ein oder andere Let's Play gesehen.

      Grüßli ^^
      No Blood. No Bone. No Ash.
      Mir haben die Mongos meinen Baum abgefackelt, an dem mein Baumhaus hing. Im Meatmode bekomme ich locker 25 Typen pro Nacht, die mit Molotovs und brennenden Tennisbällen nach mir werfen. Dennoch denke auch ich, es ist zu einfach, denn wenn ich im Coop spiele, sind die 25 Typen bald Hackfleisch. Mir persönlich ist es recht okay, vor allem schön, dass man den Meatmode auch abschalten kann. Aber für meine Kumpels müsste man wohl mal eine richtige Armee einführen. Belebte Dörfer und so, wo die Eingeborenen Tätigkeiten nachgehen und so. Mutanten sollten in Höhlen viel mehr Power haben. aggressiver, wendiger, als würde es um ihr Heiligstes gehen, was sie beschützen wollen. Würde man auf richtige Grüppchen treffeen, die gerade etwas machen, jagen, fischen etc... das wär doch mal cool.
      Bin gespannt, was der Hardcore Mode mit sich bringt. Dann sind die Jungs endlich mal ausgelastet....