Gibt es einen sicheren Ort für das eigene Camp?

    Unser Forum verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung.
      Ich hab ja noch Platz unten, also bleibe ich erstmal da. Aber danke für den Tipp. Dann werde ich, sobald ich nach oben erweitere besondere Vorschichtmaßnahmen vornehmen.
      Aber wie ich sehe, hast du dieselben Probleme beim Dachdecken wie ich. :D
      Ich werd' ihn jagen um die Monde von Nibia, durch den Antares-Mahlstrom und durch die Flammen der ewigen Verdammnis, bevor ich ihn aufgebe!

      Never give up, never Surrender!
      Nachbarn habe ich jetzt auch. Dafür ist die Umzäunung der Basis fertig. Als nächstes wird mein "Haus" komplett überdacht, eine schicke Treppe zum "Ausgang" errichtet (damit ich die Felsen nicht immer hochkrackseln muss) und ein paar Gärten etc. errichtet. Halt alles was ein modernes Heim so braucht.
      Bilder
      • 2014-08-19_00002.jpg

        395,1 kB, 1.440×900, 264 mal angesehen
      Ich werd' ihn jagen um die Monde von Nibia, durch den Antares-Mahlstrom und durch die Flammen der ewigen Verdammnis, bevor ich ihn aufgebe!

      Never give up, never Surrender!
      Hiho, mal wieder was neues (hoffe ich doch) gemacht. Alt bekannte Stelle. Am Strand wo die Koffer und die moderne Axt spawnt. Habe ein paar Bilder dazu. Hat sich bis dato gut bewährt. Die Kollegen laufen meist nur zum Hai und raffen die Hütte dahinter nicht. Werde weiter berichten.
      Bilder
      • 2014-08-20_00001.jpg

        331,02 kB, 1.280×768, 195 mal angesehen
      • 2014-08-20_00002.jpg

        269,37 kB, 1.280×768, 170 mal angesehen
      • 2014-08-20_00003.jpg

        173,45 kB, 1.280×768, 158 mal angesehen
      • 2014-08-20_00004.jpg

        202,47 kB, 1.280×768, 118 mal angesehen
      • 2014-08-20_00005.jpg

        147,63 kB, 1.280×768, 124 mal angesehen
      • 2014-08-20_00006.jpg

        390,81 kB, 1.280×768, 180 mal angesehen
      @zoppel


      schön das Dun uns auf dem Laufenden hälst.. :thumbup: Gewagter Bauplatz! Gott sei Dank gibt es nicht so etwas wie Sturmfluten... :D

      Aber Spaß beiseite, an der Stelle habe ich mich oft genug versteckt. Vor allem Nachts. Denn dann scheint der Strand an dieser Stelle ja soetwas wie ein "Kannibalen - Highway zu sein?! ^^

      Viel Spaß und viel Glück weiterhin...

      LG lost in forest
      "Never stop a running system!"

      Darthbot schrieb:

      Nachbarn habe ich jetzt auch. Dafür ist die Umzäunung der Basis fertig. Als nächstes wird mein "Haus" komplett überdacht, eine schicke Treppe zum "Ausgang" errichtet (damit ich die Felsen nicht immer hochkrackseln muss) und ein paar Gärten etc. errichtet. Halt alles was ein modernes Heim so braucht.


      Irgendwie stranden letztendlich wohl sehr viele dort.
      Ebenso wie dein Küstenlager von Seite eins. Ich finde zwischen diesen Punkten kann man recht gut hin und her laufen.
      Das wird bestimmt geändert, denn es ist ja kein Geheimniß mehr.
      Jetzt überlegt mal es wäre Multiplayer tauglich wie oft gewünscht.
      Da würd es aussehen wie am Ballermann.

      Knippi schrieb:

      Jetzt überlegt mal es wäre Multiplayer tauglich wie oft gewünscht.
      Da würd es aussehen wie am Ballermann.


      Warum nicht?! :D
      Na gut Ballermann muß ja nun nicht wirklich sein, aber zu zweit oder dritt ließe sich das Gebiet natürlich auch schneller befestigen. Denn Ruhe hat man nur so lange man auf dem Strand bleibt.... :thumbsup:

      LG lost in forest
      "Never stop a running system!"
      Das wäre doch dann ein super Fort. Allerdings wären dann eine Mehrbetthütte sinnvoll. Einer jagd, einer sichert die Basis vor Feinden ab und der dritte geht auf Erkundungstour, oder ruht sich aus.
      Aber wie lost in forest schon sagte, die Basis wäre sehr viel schneller fertig.
      Ich werd' ihn jagen um die Monde von Nibia, durch den Antares-Mahlstrom und durch die Flammen der ewigen Verdammnis, bevor ich ihn aufgebe!

      Never give up, never Surrender!

      Darthbot schrieb:

      Das wäre doch dann ein super Fort. Allerdings wären dann eine Mehrbetthütte sinnvoll. Einer jagd, einer sichert die Basis vor Feinden ab und der dritte geht auf Erkundungstour, oder ruht sich aus.
      Aber wie lost in forest schon sagte, die Basis wäre sehr viel schneller fertig.


      Wär dann nur die Frage wie das mit Speichern / Schlafen realisiert wird?! Jeder sein eigenes shealter oder nur das shealter von dem Spieler der das Spiel eröffnet hat?!

      Aber toll wäre das :thumbsup:

      LG
      "Never stop a running system!"

      lost in forest schrieb:

      Darthbot schrieb:

      Das wäre doch dann ein super Fort. Allerdings wären dann eine Mehrbetthütte sinnvoll. Einer jagd, einer sichert die Basis vor Feinden ab und der dritte geht auf Erkundungstour, oder ruht sich aus.
      Aber wie lost in forest schon sagte, die Basis wäre sehr viel schneller fertig.


      Wär dann nur die Frage wie das mit Speichern / Schlafen realisiert wird?! Jeder sein eigenes shealter oder nur das shealter von dem Spieler der das Spiel eröffnet hat?!

      Aber toll wäre das :thumbsup:

      LG


      Eigentlich kein problem, siehe RUST.
      Es wird keine Nacht mit schlafen überbrückt. Alle müssen gemeinsam die Nacht überstehen. Um Energie zu tanken könnte ich mir die Funktion so vorstellen wie bei der Sitzbank. Man schläft (sitzt) halt ne Weile rum und ist inaktiv bis die Energie wieder voll ist. Die anderen müssen dann Wache halten.
      Ich stelle mir den Multiplayer auch eher so wie bei DeadIsland vor. Man spielt maximal zu viert und das Spiel speichert den letzten Stand.
      Für einen Open PvP wie bei RUST ist das Spiel, mit der Inselgröße eh nicht geeignet.
      Ein Coop mit 3anderen Überlebenden ist auch realistischer als eine Überbevölkerte Insel von Überlebenden.
      Das Verhältnis zu den "Hungrigen" darf nicht ins umgekehrte schwenken.
      Ansonsten würde noch ein typischer "Zwei Seiten" Multiplayer funktionieren Hungrige vs. Überlebende.

      Gruß freesoul
      Die Ehre ist das Geld der Armen.
      Die maßlose Ehre, ist der Grundbesitz der Armseligen.


      R.D.Precht "Die kunst, kein Egoist zu sein."
      Hallo, hab mich gerade angemeldet ein freundliches howdy.


      Also ich habe mich nach 2 gescheiterten camps wieder ins Flugzeug Wrack zurück gezogen und überlebe bereits 32 Tage. Ich habe mir einen engen schutzwall um die bruchstellle gebaut und einen hunting shelter vor die offene Stelle gebaut den ich als Treppe benutze um mich im Notfall ins Flugzeuginnere zurück ziehen kann. Ich muss sagen eine bessere Stelle kommt für mich gar nicht mehr in Frage. Ich mache bei Gelegenheit ein screenshot.ein Haufen toter kannibalen und spinnenmutanten gehen bereits auf mein Konto.

      "Tor" alternative gegen Einwohner/Kannibalen

      Hallo Forum, ich bin mir sicher, dass der eine oder andere diesen "Trick", sofern man das so nennen kann, schon kennt. Allerdings gibt es bestimmt auch einige die dies gut gebrauchen können.
      Soweit ich gesehen habe, greifen Kannibalen die Steinwände nicht an. Daher dachte ich mir, ich baue Defense walls hinter eine Reihe Steinwände und dadurch bin ich komplett sicher.
      Und hier eine Möglichkeit, ein sicheres Tor gegen Kannibalen zu bauen:

      Die Happy birthday Falle funktioniert super als Tor. Davor eine Laubhaufenfalle falls es zu viele werden und links und rechts zu bauen, damit Gegner nur durch die Falle kommen können.
      Hoffe dass es denjenigen die es noch nicht kannten geholfen hat bzw helfen wird.
      LG, Nekatus :)
      Hi zusammen,

      ich hab mir das Game am Sonntag gekauft, also spiele ich die aktuellste Version.
      Obwohl der Thread ein Jahr alt ist trifft er meine Frage so gut, dass ich keinen neuen eröffnen möchte.

      Die Situation.
      Ich habe meine Bleibe am Geese Lake aufgeschalten, oben auf dem Felsen, den See zu meinen Füßen.
      Um mein Baumhaus herum habe ich nach und nach eine Steinwand und dahinter eine Holz-Defensewall gebaut.
      Die Wände reichen bis über die Klippe hinaus, so das ich als Spieler auch nicht mehr vorbei komme.
      Ich hatte schon einige Male Besuch von Kannibalen die alle vor den Wänden stehen blieben. Vergangene Nacht jedoch blickte ich von meinem Baumhaus herunter, stand doch ein Kannibalen-Anführer (der mit der Taschenlampe) mitten in meinem Domizil. Ich bearbeitete ihn die Nacht über von meiner Plattform aus mit dem Bogen und Explosives (dabei hab ich mir den Baum mit dem Baumhaus weggesprengt :D). Letztendes verschwand der Kannibal am Morgen spurlos. Er war einfach weg und ließ mich etwas enttäuscht zurück, die ganze Arbeit in den Schutzwall war umsonst.

      Kennt ihr so ein Phänomen, könnt ihr euch vorstellen was da passiert ist? Was könnte ich dagegen tun, einen zweiten Holzwall bauen?

      VG
      LastSurvivor