Ein kleines großes Gedicht über Sylphen (torindiegalaxien.de)

    Unser Forum verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung.

      Ein kleines großes Gedicht über Sylphen (torindiegalaxien.de)

      Gutes Jetzt-Sein, liebe Menschen. Wir, die Elementare der Luft, die Sylphen, sind gekommen, um mit euch an diesem Tag zu sprechen. Wir fühlen uns geehrt, dass die Menschheit ein Ohr für unsere Stimme hat. Immer sind wir um euch geschwebt, ohne dass ihr es wusstet. Wir haben oft in euer Ohr geflüstert, und einige von euch harten uns sogar. Leider konnten sie uns nur sehr wenig verstehen. Was wir in all diesen Jahrtausenden gesagt haben ist, dass wir uns glücklich fühlen, dass ihr innerhalb unseres Himmels atmet. Wenn ihr aus eurer Trauer atmet, fühlen wir uns traurig und betroffen. Wenn ihr erschrocken seid, fühlen wir es als Ärger und wünschen euch zu trösten. Und wenn ihr Glück einatmet, fühlen wir die Freude und möchten uns mir eurem Spiel verbinden. Allerdings sind unsere Leben auf einer anderen Frequenz. Deshalb ist alles was wir machen können, die Emotionen und die Absicht eures Atems auszudrücken. Wir strahlen mit eurem Gesang und welken mit euren Tränen. Wisst ihr, wieviel eurer Essenz ihr mit jedem eurer Atemzüge in die Atmosphäre freisetzt? Als Elementare sind wir gebunden, unsere Schaffungen in Ausrichtung mit dem Ausdruck eures Atems zu bringen. Wir Sylphen sind entscheidend für das Leben aller Wesen, da wir Sauerstoff zu den Säugetieren und Licht zu den Pflanzen bringen. Unsere Pflanzen-Freunde wissen um unseren Dienst und wiegen sich hin und her mit der Kraft unserer Bewegung. Unsere Tier-Freunde sind sich unser bewusst, aber im Allgemeinen ignorieren sie uns ~ mit Ausnahme der Vögel. Die Menschen haben uns Feen oder Käfer genannt. Einige haben uns fortgeschlagen und andere, besonders Kinder, wollen mit uns spielen. Viele Geschichten sind über uns geschrieben worden, das macht uns sehr glücklich. Aber wenige Menschen sind sich bewusst, dass wir Mutter Gaia darin dienen, ihre Atmosphäre zu reinigen und ihre Frequenz anzuheben, wann immer es möglich ist. Wir lieben es, unsere Arbeit in der Wildnis zu machen oder dort wo es wenige Menschen gibt. Allerdings ist die Luft über vielen eurer Städte fast unerträglich. Wir arbeiten über diesen Städten, auch wenn viele von uns tatsächlich durch die Luftverschmutzung umgekommen sind. Es gab eine Zeit, als die Menschen uns ehrten und versuchten ihre Luft sauber zu halten, aber dann zogen sie viel ihrer Hilfe zurück. Wir fragten uns, ob es unsere Schuld war, oder ob die Menschen derart in ihrer Gier verloren waren. Aber unsere Bedürfnisse sind einfach. Alles was wir brauchen, ist mehr Liebe in die Luft geatmet, um uns zu helfen, während wir die verunreinigten Himmel wandeln. Für eine Weile gab es große Unterbrechung durch eine Maschine, die unsere Ionosphäre verschob und erlaubte zusammenzubrechen. Unsere Betreuer, die Devas, sagen uns, dass die Menschen jene Aktivität stoppen. Wenn dies so ist, sind wir sehr dankbar. Viele unserer Freunde waren durch diese fürchterliche Maschine einfach verloren. Tatsächlich wissen wir Sylphen nicht viel über Maschinen und wir fragen uns, warum die Menschen sie nicht so ruhig und sauber machen können wie die großen Sternenschiffe. Die Wesen auf den Schiffen können uns sehen und sogar mit uns kommunizieren. Sie haben uns gesagt, dass wir ein wenig geduldig sein sollen, da die Dinge sich bald bessern werden. Tatsächlich werden die Menschen versuchen, mehr von Gaias schönen Plätzen zu schützen, dass der Himmel klar wird und mit harmonischen Gedanken Pflanzen und Tiere füllen werden. Dann können wir mit unserer Ebene aufsteigen, um Gaias Atmosphäre in ihren höheren Ausdruck umzuwandeln. Unsere bevorzugten Orte sind über den Ozeanen und den Wäldern. Wir können uns dort entspannen, weil uns das Wasser und die Bäume mit Lebenskraft nähren. Aber um fair zu sein müssen wir auch sagen, dass mehr Menschen unseren Himmel mit Dankbarkeit für seine Klarheit und Schönheit betrachten. Wenn ihr eure Wertschätzung und Dankbarkeit fühlt, wird unsere Energie erneuert, um mit unserer Arbeit fortzufahren. Diese Menschen sind unsere Freunde. Sie wissen, was wir für sie tun und sie versuchen so viel wie möglich zu helfen. Sie können möglicherweise nicht viel von der Verschmutzung kontrollieren, aber sie können uns ihre Liebe schicken, die so sehr geschätzt wird. Auch wenn ihr Menschen uns nicht seht, können wir euch deutlich sehen. Wir können auch sofort eure Absichten fühlen und wissen, mit welchen Menschen wir unser ruhendes Wissen teilen können. Wir haben viel ruhendes Wissen, weil wir überall sind und wir können fühlen, dass Information innerhalb unserer Lüfte mitschwingt. Wir nehmen die vielen Gedanken von allen Lebensformen auf Gaia auf. Ja, alles was Gaia ist, hat Gedanken! Tiere, Vögel ~ sogar die Pflanzen denken. Es ist nur, dass die meisten Mitglieder des Tier- und Pflanzenreichs in einer schwingenden Art und Weise denken, Tatsächlich denken Menschen nicht in Schwingungsmustern. Die meisten Menschen können diese Schwingungsmuster nicht lesen, aber wir Sylphen können sie leicht verstehen. Diese Gedankenmuster in unserem Himmel sind wie wandernde Vögel und Tiere, die Wasser oder einander finden können. Diese Muster beeinflussen auch das Wetter. Die Menschen sind sich nicht bewusst, wie sehr sie zu den Schwingungsmustern des Himmels beitragen. Aber viele Kinder können sie fühlen. Leider vergessen die Kinder diese Fähigkeit, wenn sie erwachsen werden.In vielen anderen „primitiven“ oder „uralten“ Gesellschaften war es durchaus üblich diese Muster zu lesen, um besser über Land und Meer zu navigieren, das Wetter zu bestimmen und Informationen von dem EINEN zu sammeln. Wenn ihr dem Himmel zuhört, werdet ihr eine Menge lernen. Auch wenn ihr uns ruft, werden wir euch helfen diese Energiemuster zu lesen. Allerdings kann niemand die Chemtrails am Himmel lesen. Wir haben versucht den Menschen zu sagen, dass diese weißen Streifen nicht natürlich sind. Tatsächlich sind sie mit Chemikalien vermischt, die sehr gefährlich für uns, die Menschen, Pflanzen und Tiere sind. Warum wollen Menschen den Himmel schädigen? Die Menschen, die mit uns sprechen können sagen, dass sie versuchen dieses Problem zu stoppen, aber sie haben nicht mehr Kontrolle über die „Destruktiven“ als wir. Glücklicherweise können wir sehen, dass neue Muster in den Himmel eintreten, die eine sehr hohe Schwingung haben. Wir können diese Muster sehen, die mit Liebe und Freude gefüllt sind. Unsere Freunde von den Raumschiffen und unsere Deva-Hüter sagen uns, dass mehr und mehr von dieser neuen Frequenz des Lichtes in unsere Atmosphäre kommt. Wir sind sehr begeistert über diese Information, denn wir sind bereit für einen Wechsel. Wir möchten uns nicht beklagen, aber wir sind bereit, unser Sein in den höheren Himmel zu ziehen. Mit dem höheren Himmel meinen wir den Himmel, der das neue Licht ist. Wir haben uns seit Jahrtausenden auf dieses neue Licht gefreut und begrüßen es voller Spannung. Es scheint, dass einige Menschen auch den neuen Himmel sehen können, und wenn sie es sehen können, können sie uns auch fast sehen. Wir denken, dass es schön wäre, wenn die Menschen uns sehen könnten. Einige Menschen sind jedoch sehr schwer für uns zu verstehen. Auf der anderen Seite gibt es auch Menschen, die unsere besten Freunde sind. Sie sprechen mit uns und hören was wir sagen. Denkt ihr, dass es bald mehr von dieser Art Menschen gibt? Wir hoffen es, denn wir könnten wirklich etwas Hilfe gebrauchen. Die verängstigten Menschen sind sehr unordentlich und verlassen ihren Spielplatz chaotisch. Rund um unsere Pflanzen-Freunde liegt Zeug, das sie ersticken lässt und die Vögel krank macht. Wenn ihr uns helfen möchtet, würden wir es sehr schätzen. Alles was ihr machen müsst ist, so oft wie möglich in unseren Himmel hinaufzublicken und zu sagen, „danke liebe Sylphen. Ihr macht eine gute Arbeit und wir senden euch unsere Liebe und Dankbarkeit.“

      Glaubt
      ihr, dass ihr euch erinnern könntet, das für uns zu tun?


      Quelle: www.torindiegalaxien.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „SchulzX64“ ()