Gibt es einen sicheren Ort für das eigene Camp?

    Unser Forum verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung.
      Moin @LastSurvivor ^^

      Das ist eine schon seit jeher andauernde Sache mit den Gegnern, die gewisse Hindernisse trotzdem irgendwann irgendwie überwinden können. Wird zwar oft mal mit einem Update besser, aber eher nur langsam, wahrscheinlich grade weil es eine gewisse Schierigkeit, das umzusetzen, mit sich bringt. Kann man also nur auf Optimierung warten ^^

      LG, die Axt :)
      Von mir verfasste Beiträge befinden sich unter der Creative Commons Lizenz 3.0
      •[ Profil im The Forest Forum & Profil im Stranded Deep Forum ]•
      Hey,

      danke für die Info. :)

      Ich hab ein Savegame geladen (bevor ich mein Baumhaus gesprengt hatte) und dann war der Kannibale in meiner Festung weg. Dafür tauchten zwei Mutanten unten am See auf, nach etwas hin und her sind sie in den See gelaufen und verschwunden. Nach abermaligen Laden war niemand mehr da, kein Kannibale und kein Mutant. Alles etwas komisch. :S

      VG
      LastSurvivor
      Auch wenn hier schon länger nichts geschrieben wurde ....

      Nein. Ich denke es gibt keinen Sicheren Ort auf der Insel. Um mal die Thread Überschrift ins Boot zu holen.
      Ist auch bestimmt nicht von den Proggern erdacht, das man einen 100% sichere Zuflucht in einem ... Survival - Game hat. Klingt Logisch ;) Wäre sonst ja auch Öd, und ich kann meine kleine Schwester fragen ob ich mir das Tiere und Freunde Addon zu " The Sims " ausleiehen kann :D ... Nur Spass ....

      Aber um mal darauf zurück zu kommen, welcher Ort "relativ" Sicher ist:

      Im Singleplayer Modus bin ich nun bei Tag 46 an dem unteren Wasserfall an dem Sinkhole-dingen.
      - Trinkwasser vor der Haustür.
      - Jede Menge Holz / Hasen / Leguane.
      - Den Weg am Loch nach Norden, ca 200 Meter, folgend auch Rehe und Stiks in hülle und fülle.
      ( Ich schau mal ob ich ein Pic hochgeladen bekomme )



      Multiplayer:
      Am untersten-rechten Kartenrand ist eine kleine Landzunge, dort lief es bis jetzt am besten im Co-op. Oberhalb ist zwar eine Kannibalen Siedlung, aber bis auf ihre rufe/schreie lassen die einen zufrieden .... vorerst.
      - Trinkwasser ist nicht gut, man muss zu dem Dorf hoch. Dort ist ein kleiner Weiher. ( bei 2 Spielern reichen auch 4 Schildkrötenpanzer-Wasser-Auffangbecken )
      - Durch die Klippen nach NOrd, und das Meer im Rücken ist man gut abgesichert.
      - Der Natürliche Weg ist unten ist von den Mutanten fast nicht zu nutzen. Sie "buggen" fest, Mit Feuerpfeilen leichte Beute.
      - mit einen Floß an Südlichsten Rand kann man in Notfall auch fliehen, da keine NPC's schwimmen können.
      - Baumstämme einfach oberhalb auf der Klippe fällen und hinunter werfen. Kaum Laufwege ( vorsicht!!, nicht direkt an der Klippe fallen lassen. Ein bug verursacht evtl. das man hoch in die Luft geschleudert wird. Fallschaden / defekte Rüstung garantiert ) Lieber die Senke nutzen, zu der der Weg hintunter zum Camp führt.


      Mica

      Mica wrote:

      Nein. Ich denke es gibt keinen Sicheren Ort auf der Insel.

      So gedenke ich das auch zu sehen denn die Zeiten von "Gronkhs Ecke" und dergleichen sind aus anfänglichen Phasen des Spiels wo Balance etc noch nicht gegeben war. Darf man net traurig sein, gibt ja auch draussen auf hoher See noch abgeschlagene Inseln - dort ist man sicher ^^

      Mica wrote:

      ich kann meine kleine Schwester fragen ob ich mir das Tiere und Freunde Addon zu " The Sims " ausleiehen kann :D

      Solange die Schwester nicht The Sims mit The Forest tauschen möchte weil "The Forest viel knuddliger is als die Sims" .... :thumbsup:

      Und weils mir erst jetzt auffällt: Willkommen neu im Forum ^^

      LG, die Axt :)
      Von mir verfasste Beiträge befinden sich unter der Creative Commons Lizenz 3.0
      •[ Profil im The Forest Forum & Profil im Stranded Deep Forum ]•
      Lang lang ist her, ich hol den alten Fred Mal wieder aus der Versenkung.

      Ich bin kürzlich in Steam über the Forest gestolpert und dachte mir, dass ich es Mal wieder zocken könnte.

      Nun wollte ich im Vorfeld Mal nachfragen, ob das Problem mit den Gegnern, die durch Wände kommen gelöst wurde? Oder stehen die Gegner nach wie vor unvermittelt im Camp?
      Ich habe letztens mit einem Kollegen von mir mehrere Stunden und Tage im Wald verbracht. Uns ist nicht aufgefallen, das die einheimischen Balletttänzer irgendwann mitten im Domizil der verrückten Tauchflaschenbesitzer mit Schnorchelaufsatz (Uns) rum Schlawinert sind.
      Einzig und allein der Acht-armige Einhänder hatte uns die Barrikaden zerstört. Aber das ist ja auch normal.

      (Also manchmal habe ich es echt drauf so einen Quark zu Quatschen)
      GPU: KFA² GTX 1070 (2000/4006MHz) ;|; CPU: i7 8700K ; 5GHz) with Dark Rock Pro 4 (Maximum 50° / Last) ;|; RAM: 2x 8GB DDR4 (3200MHz)
      sysprofile.de/id34173


      Grüße,

      Nach längerer Abstinenz mal wieder ein The Forest-Anfall :D . Meiner Erfahrung gibt es natürlich einen sicheren Ort/Grundstück auf dem Festland. Zu den Inseln komme ich auch noch.

      Ganz im Norden, ziemlich in der Mitte, links von der Quelle wo der Fluß entspringt gibt es ein ausgezeichnetes Grundstück das nur von einem etwa 20 Meter breiten Zugang zugänglich ist. Fotos sagen mehr als Tausend Worte, daher hier ein paar Bilder:

      i.imgur.com/QFpGVay.jpg
      Hier der Blick auf das Grundstück von meinem "Testturm" Blickrichtung NO.

      i.imgur.com/TXxXgeE.jpg
      Blick vom Grundstück Richtung Süden, im Hintergrund mein "Testturm" vom vorigen Screen. Zur Rechten gibt es auch ein Biwack.

      i.imgur.com/aI5OqFt.jpg
      Hier der Blick ziemlich oberhalb der Wasserquelle Richtung Westen. Früher war hier noch ein steiler Zugang, den dürften sie in einem der letzten Patches "zugepatcht" haben.

      i.imgur.com/1h77ey3.jpg
      Hier noch Innerhalb meiner Blockhütte, Standardausführung.

      i.imgur.com/nv8sUXN.jpg
      Und noch die Position auf der InGame Karte

      Einzige Voraussetzung ist der Thermoanzug, ohne den wird es schwierig sich hier länger aufzuhalten ;) .

      Die Inseln: Ist eher nur was für Enthusiasten. Problem ist meist die Heranschaffung des Baumaterials, was sehr aufwändig und langwierig sein kann. Die Insel welche 42Mandragora empfohlen hat ist ansich nicht schlecht, jedoch gibt es da nichts zu Futtern, also nicht mal Schildkröten oder Möwen. Man muss hier alls vom Festland importieren. Vorteil hier jedoch der kurze Zugang vom Festland.

      Deshalb habe ich mich für eine im Westen, in etwa in der Kartenmitte entschieden. Wieder Bilder sagen mehr als Tausend Worte:

      i.imgur.com/WsRaKaP.jpg
      Sieht aus wie ein gemütliches Vorstadthäuschen, nicht wahr? :D

      i.imgur.com/KbLUvnt.jpg
      Der Garten hinterm Haus.

      i.imgur.com/tAnRaOR.jpg
      Ein paar Innenansichten noch. Mann, das war ein Gefummel, vor allem für den Boden im 1. Stock braucht man viel Geduld.

      i.imgur.com/Ga2y2RK.jpg

      i.imgur.com/5muNZwo.jpg

      i.imgur.com/AnNisJr.jpg
      Hier noch die genaue Position auf der InGame Karte.

      Man braucht hier zwingend das große Floß zuerst um die Baumstämme herüberzuschaffen. Leider frißt das auch erstmal 57 Stämme. Schade dass man den Aufbau nicht einsparen kann, völlig unnötig. Zudem der Antrieb hier offenbar für 2 Leute ausgelegt ist. Manövrieren erfordert hier also auch etwas Geduld.

      Auf der Insel selbst hat man aber dann seine selige Ruhe. Schildkröten und Möven vor der Nase, einzig das Wasser könnte ab und zu knapp werden wenn es länger nicht regnet. Hier kann man sich austoben und jeglichen Kram ungestört bauen.