Witze

    Unser Forum verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung.
      Drei Dschungelforscher werden von einem Kannibalenstamm gefangengenommen. Der Häuptling hatte aber schon Sex und deshalb nen guten Tag, und gibt den dreien noch eine Chance darauf, nicht verspeist zu werden.
      Sie sollen in den Busch gehen, und und irgendwelche Früchte mitbringen, 100 an der Zahl. Der erste der zurückkam hatte Holunderbeeren gefunden.
      "so, wenn du es schaffst, dir die 100 Holunderbeeren in den Hintern zu schieben, ohne zu lachen, dann kannste gehen!"
      ...98, 99, 100. Keine Miene verzogen, er darf gehen.

      Der Zweite kam mit Pflaumen.
      98, 99... plötzlich fängt der voll an zu lachen, kriegt sich nicht mehr ein.
      Der Häuptling voll verwundert: "Wie, du schiebst dir 99 Pflaumen in den Arsch, ohne zu Lachen, warum lachst du Idiot denn bei der Hundertsten???"

      "Na, dann dreh dich mal um, dahinten kommt der Letzte mit Stachelbeeren..."
      “If no mistake have you made, yet losing you are … a different game you should play" - Yoda

      Post was edited 1 time, last by “Jerry Fletcher” ().

      Mir fiel gerade noch einer ein!

      Treffen sich zwei Yetis.

      Sagt der eine voll aufgeregt zum anderen: "Alter, ich schwörs dir, ich hab heute den Reinhold Messner gesehen!"
      Der andere: "Ach, du Spinner, zuviel Internet-Verschwörungstheorien? Den gibts doch gar nicht..."
      “If no mistake have you made, yet losing you are … a different game you should play" - Yoda
      <Patient> Und Herr Doktor, wie siehts aus mit meinen Werten?
      <Arzt> Naja schlechte Nachrichten überbringt man am besten mit Humor, probieren wir das einfach mal
      <Patient> OK
      <Arzt> Klopf Klopf
      <Patient> Wer ist da?
      <Arzt> Krebs im Endstadium, sie haben nur noch einen Monat zu leben
      Aktuelle spiele:

      Planetside 2, Warthunder, BF3, BF4, Smite, The Forest
      Steam Account: steamcommunity.com/profiles/76561198052635985/
      Autofahren macht Spaß. Essen macht Spaß. Am meisten Spaß macht Essen im Auto. Deswegen besitze ich diese erhöhte Affinität zu Drive-in-Schaltern, speziell in meinem Lieblings-Fast-Food-Restaurant. Das Vergnügen an der Self-Service-Version des Essens auf Rädern wird allerdings erheblich durch die Qualität der Gegensprechanlage gemindert. Ich bin der Überzeugung, daß sie ihren Namen deshalb bekommen hat, weil sie völlig gegen das Sprechen ausgelegt ist.

      "Hiere Bechelun hippe," knarzt es mir aus dem Lautsprecher entgegen, der übrigens ein lebender Beweis für die Haltbarkeit von Vorkriegsware ist.
      Heiliger McDonald ! Investment wäre hier angebracht. Als erfahrener Drive-In'ler weiß ich allerdings, daß der Herr am anderen Ende des Dosentelefons sich gerade nach meiner Bestellung erkundigt hat.
      Ich eröffne das Spiel klassisch mit einer Gegenfrage: "Haben Sie etwas vom Huhn ?"

      Aus der Gegensprechanlage tönt ein schwer verständliches Wort, daß allerdings eindeutig mit "...icken" endet. Deshalb antworte ich: "Gute Idee, junger Freund, aber zunächst möchte ich etwas essen."

      Etwas lauter tönt es zurück!

      " TSCHIKKEN !"

      "Ach so, Sie meinen Chicken. Nö, lieber doch nicht. Haben Sie
      vielleicht Presskuh mit Tomatentunke in Röstbrötchen ?"

      "Hamburger ?", fragt mein unsichtbares Gegenüber zurück.
      Wahrheitsgemäß erwidere ich:

      "Nein, ich bin Einheimischer. Aber wieso ist das so wichtig für
      meine Bestellung ?"

      "WOLLEN SIE EINEN H-A-M-B-U-R-G-E-R !?"

      "Jetzt beruhigen Sie sich mal. Ja ich nehme einen."

      "Schieß"

      Stimmt, hatte ich nach der letzten Mahlzeit hier. Mittlerweile ist meine Darmflora allerdings wieder wohlauf, so daß ich denke, ich kann es erneut riskieren."

      "OB SIE KÄÄSE ZUM HAMBURGER MÖCHTEN!?"

      "Netter Vorschlag. Ja, ich glaube ich nehme einen mittelalten
      Pyrenäen-Bergkäse, nicht zu dick geschnitten, von einer Seite leicht angeröstet."

      Ob die nächste verknarzte Meldung aus dem Lautsprecher nun "Aber sicher doch" oder "Du *PIEP* " lautet, kann ich nicht exakt heraus hören.
      Deutlich verstehe ich hingegen: "Was dazu ?".

      "Doch ja. Ich hätte gerne diese gesalzenen frittierten
      Kartoffelstäbchen."

      "Also Pommes ?"

      "Von mir aus auch die."

      "Groß, mittel, klein ?"

      "Gemischt. Und zwar genau zu einem Drittel große, mittlere und
      kleine."

      "WOLLEN SIE MICH EIGENTLICH VERARSCHEN ??!?"

      Diese, wiederum sehr laut formulierte Frage verstehe ich klar und deutlich. Sie verlangt eine ehrliche Antwort:

      "Falls das Bedingung ist, hier etwas zu essen zu kriegen: Ja. Also, machen wir weiter?"

      "Gut, gut. Etwas zu den Pommes?"

      "Ein schönes Entrecôte, blutig, und ein Glas 1997er Chianti."

      "ICH KOMM' DIR GLEICH RAUS UND GEB' DIR BLUTIG !!!"

      "Machen Sie das, aber verschlabbern Sie den Chianti dabei nicht."

      "SCHLUß JETZT ! Schalter zwei. Sechseurofünfundvierzig."

      Schon vorbei. Gerade wo es anfängt, lustig zu werden. Aber ich habe noch ein Ass im Ärmel. Ich zahle mit einem 200-Euro-Schein: "Tut mir leid, aber ich hab's nicht größer."

      *PIEP* freundlich werde ich ausgekontert: "Kein Problem," und mit kaltem Blick ausbezahlt, klappert mein Wechselgeld auf dem
      Stahltresen.

      Doch nicht mit mir! Ich will den totalen Triumph:
      "Kann ich ne Quittung haben ? Ist ein Geschäftsessen"

      :D :D
      Aaach, ich kenn da noch sowas ^^

      Pizzabestellung in der Zukunft 2030

      Pizza-Kurier: Danke, dass Sie Pizza-Pizza angerufen haben. Kann ich Ihre ...

      Kunde: Guten Tag, ich möchte etwas bestellen.

      Pizza-Kurier: Kann ich bitte erst Ihre NIDN haben?

      Kunde: Meine Nationale ID Nummer, ja, warten Sie, die ist 756028723-42-97722.

      Pizza-Kurier: Vielen Dank, Herr Mayer. Sie wohnen in der Bahnhofsstraße
      42 und Ihre Telefonnummer lautet 87-156-42. Ihre Firmennummer bei der
      Allianz ist 45-432-22 und Ihre Durchwahl ist -42. Von welchem Anschluß
      aus rufen Sie an?

      Kunde: Hä? Ich bin zu Hause. Wo haben Sie alle diese Informationen her?

      Pizza-Kurier: Wir sind an das System angeschlossen.

      Kunde (seufzt): Oh, natürlich. Ich möchte zwei von Ihren Spezial-Pizzen mit besonders viel Fleisch bestellen.

      Pizza-Kurier: Ich glaube nicht, dass das gut für Sie ist.

      Kunde: Wie bitte??!!

      Pizza-Kurier: Laut Ihrer Krankenakte haben Sie zu hohen Blutdruck und
      sehr hohe Cholesterinwerte. Ihre Krankenkasse würde eine solche
      ungesunde Auswahl nicht gestatten.

      Kunde: Verdammt! Richtig. Gut, dass Sie mich darauf aufmerksam machen. Was empfehlen Sie denn?

      Pizza-Kurier: Sie könnten unsere Lightversion mit Diätkäse und Tofu probieren. Sie wird Ihnen bestimmt schmecken.

      Kunde: Wie kommen Sie darauf, dass ich das mögen könnte?

      Pizza-Kurier: Nun, Sie haben letzte Woche das Buch "Sojarezepte für
      Feinschmecker" aus der Bücherei ausgeliehen. Deswegen habe ich Ihnen
      diese Pizza empfohlen.

      Kunde: Ok, ok. Geben Sie mir zwei davon in Familiengröße. Was kostet der Spaß?

      Pizza-Kurier: Das sollte für Sie, Ihre Frau und Ihre vier Kinder reichen. Der Spaß, wie Sie es nennen, kostet 42 Euro.

      Kunde: Ich gebe Ihnen meine Kreditkartennummer.

      Pizza-Kurier: Die haben wir doch schon .... Aber zu meinem Bedauern
      werden Sie bar zahlen müssen. Der Kreditrahmen Ihrer Karte ist bereits
      überzogen.

      Kunde: Ich laufe runter zum Geldautomaten und hole Bargeld, bevor Ihr Fahrer hier ist.

      Pizza-Kurier: Das wird wohl auch nichts. Ihr Girokonto ist auch überzogen.

      Kunde: Egal. Schicken Sie einfach die Pizza los. Ich werde das Geld da haben. Wie lange wird es dauern?

      Pizza-Kurier: Wir hängen ein wenig hinterher. Es wird etwa 40 Minuten
      dauern. Wenn Sie es eilig haben, können Sie sie selbst abholen, wenn Sie
      das Geld besorgen, obwohl der Transport von Pizza auf dem Motorrad
      immer etwas schwierig ist.

      Kunde: Woher wissen Sie, dass ich Motorrad fahre?

      Pizza-Kurier: Hier steht, dass Sie mit den Ratenzahlungen für Ihren
      Wagen im Rückstand sind und ihn zurückgeben mussten. Aber Ihre Harley
      ist bezahlt, also nehme an, daß Sie die benutzen.

      Kunde: !@#%/$@&?#!"

      Pizza-Kurier: Achten Sie lieber darauf, was Sie sagen. Sie haben sich
      bereits im April 2007 eine Verurteilung wegen Beamtenbeleidigung
      eingefangen.

      Kunde: [Sprachlos] ...

      Pizza-Kurier: Möchten Sie noch etwas?

      Kunde: Nein, danke. Oh doch, bitte vergessen Sie nicht, die beiden
      kostenlosen Liter Cola einzupacken, die es laut Ihrer Werbung zu den
      Pizzen gibt.

      Pizza-Kurier: Es tut mir leid, aber die Ausschlussklausel unserer
      Werbung verbietet es uns, kostenlose Softdrinks an Diabetiker
      auszugeben.

      Kunde: GRRRRRRRRRRRRRRRRRR.

      Pizza-Kurier: Wie meinen?

      Kunde: Kann ich Ihren Namen haben? Ich möchte mich beschweren.

      Pizza-Kurier: Leider Nein. Den kann ich Ihnen aus Datenschutzgründen
      nicht nennen. Wir nehmen das Thema Datenschutz hier sehr ernst.

      *Badumm-Tsss* :D
      Three women die together in an accident and go to heaven. When they get there, St. Peter says, "We only have one rule here in heaven...don't step on the ducks."

      So they enter heaven, and sure enough, there are ducks all over the place. It is almost impossible not to step on a duck, and although they try their best to avoid them, the first woman accidentally steps on one. Along comes St. Peter with the ugliest man she ever saw. St. Peter chains them together and says "Your punishment for stepping on a duck is to spend eternity chained to this ugly man!"

      The next day, the second woman steps accidentally on a duck, and along comes St. Peter, who doesn't miss a thing, and with him is another extremely ugly man. He chains them together with the same admonishment as for the first woman.

      The third woman has observed all this and, not wanting to be chained for all eternity to an ugly man, is very, VERY careful where she steps.

      She manages to go months without stepping on any ducks, but one day St. Peter comes up to her with the most handsome man she has ever laid eyes on. Very tall, long eyelashes, muscular, and thin.

      St. Peter chains them together without saying a word. The woman remarks, "I wonder what I did to deserve being chained to you for all of eternity?"

      The guy says, "I don't know about you, but I stepped on a duck!"


      *Thihihihiii* :D :D
      Na wenn wir hier schon Blödsinn verzapfen, dann habe ich mal einen.

      Ein Student fragt seinen Professor:
      Herr Professor, können Sie mir das Wort "Dilemma" erklären?
      Also das ist so, stellen sie sich vor, sie liegen in einem großen Doppelbett. Links von Ihnen liegt eine wunderhübsche Frau, rechts von Ihnen ein Schwuler.
      Wenn wenden Sie ihren Popo zu? :D
      Woooaaahhh, weisst du, was das Schlimme an der Sache hier ist? Wenn mans gelesen hat, ist der Kopf entweder schon leicht zur Seite geneigt und der Gesichtsausdruck ziemlich leidig oder man steht kurz davor, sagen tut man so oder so "Ja .... das ist wahrlich ein Dilemma" :D

      Grüß Gott die Schneeflocke, das nenn ich mal gute Psychologie :thumbsup:
      Von mir verfasste Beiträge befinden sich unter der Creative Commons Lizenz 3.0
      •[ Profil im The Forest Forum & Profil im Stranded Deep Forum ]•
      Hey, hör auf mir die Wörter aus dem Mund zu nehmen, Axti! :P

      Aber nungut..Wenn schon Blödsinn..

      3 Männer unterhalten sich:
      "Mir ist letztens was passiert. Meine Frau hat das doppelte Lottchen gelesen und hat darauf Zwillinge bekommen."
      Sagt der andere: "Das ist ja gar nix, meine Frau hat die drei Musketiere gelesen und daraufhin Drillinge bekommen."
      Der dritte wird kreidebleich, springt auf und schreit: "Scheeeiße, meine Frau liest gerade Alibaba und die 40 Räuber..."

      *Tätää*Tätää*Tätäää* xDD :D
      Badewanne & Stöpsel - Neulich im Irrenhaus :D

      Während eines Besuches in einer geschlossenen Anstalt fragt ein Besucher den
      Direktor, nach welchen Kriterien entschieden wird, ob jemand eingeliefert werden muss oder nicht.

      Der Direktor sagt: "Nun, wir füllen eine Badewanne, geben dem Kandidaten einen Teelöffel, eine Tasse
      und einen Eimer und bitten ihn, die Badewanne auszuleeren.

      Der Besucher: "Ah, ich verstehe, und ein normaler Mensch würde den Eimer nehmen, damit es schneller
      geht, ja?"

      Direktor: "Nein, ein normaler Mensch würde den Stöpsel ziehen ...
      Wünschen Sie ein Zimmer mit oder ohne Balkon?" :D
      "Nun, wir füllen eine Badewanne",
      Es wird wohl etwas drin sein..ich geh zumindest davon aus, wenn er es schon so explizit anspricht :D
      Was drin ist..ääähm..Wasser? Apfelsaft? Irgendwas in der Richtung xDD