Tagebuch eines unerwarteten Urlaubs

    Unser Forum verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung.

      Tagebuch eines unerwarteten Urlaubs

      Tagebuch eines unerwarteten Urlaubs

      1. Tag

      Der Pilot ist für Ryanair unerwartet sanft gelandet und beruhigt stelle ich fest, dass dieser fremde Junge, der die ganze Zeit meinen Arm betatscht hat, endlich weg ist.
      Mein Therapeut hatte mir dringend zu einem Urlaub geraten, da ich laut seiner Aussage zu Wutausbrüchen neige. Für diese Unterstellung bekam er natürlich gleich mal ein paar Watschen, aber eine gute Idee war es trotzdem.
      Die anderen Passagiere scheinen schon ausgestiegen zu sein. Die Stewardess liegt immer noch teilnamslos am Boden, ich hatte schon währed des Fluges erfolglos eine Essensbestellung aufgegeben. Naja, ich nehme mir noch ein paar kostenlose Zeitschriften mit, mein Essen, für das ich garantiert nicht zahlen werde, da es schon kalt ist und diese Notaxt, die scheinbar ein Werbegeschenk ist.
      Auf zur Gepäckausgabe die sich zu meinem Erstaunen unmittelbar neben dem Flugzeug befindet, das nenn ich mal einen Service, sogar die Koffer sind diesmal in einem bemerkenswert guten Zustand. Allerdings finde ich nicht meinen Koffer, das ist ja soooo typisch, natürlich, wenn ein Koffer fehlt, dann ist es meiner, klaar. Ich wische mir den Schaum vom Mund und versuche an etwas schönes zu denken, leider fällt mir nur wieder diese Fastfood Servicekraft ein, die mich, obwohl ich bei der Bestellung explizit mitgeteilt habe, dass ich kein Menü will fragte :"Als Menü?"
      Während ich noch überlege wie seine Kollegen ihn so schnell aus meinem Würgegriff befreien konnten fällt es mir wie Schuppen von den Augen: Das ist nicht Lanzarote! Danach erinnere ich mich nur noch, dass ich in Ermangelung an Fluhafenmitarbeitern mit meinem Werbegeschenk und dem Schrei: "Ich will kein Menü", auf den nächstbesten Baum zurannte. Scheinbar brauchte es 10 Bäume bis ich mich besser fühlte, von den Flughafenmitarbeitern allerdings bis jetzt keine Spur. Jetzt sehe ich auch das Flugzeug von weitem, der Pilot hatte offensichtlich seinen Fehler bemerkt und sich mit dem Vorderteil des Flugzeugs abgesetzt. Na Warte, man sieht sich immer zweimal im Leben, obwohl ich ihn eigentlich bis jetzt noch gar nicht gesehen hatte.
      Ich werde den Flughafen allerdings nicht ohne meinen Koffer verlassen, also brauche ich erstmal eine Übernachtungsmöglichkeit, welche ich mir als ehemaliger Baumarktmitarbeiter und MacGyver Fan aus den Baumstämmen bastel.

      2. Tag

      Immer noch kein Flughafenmitarbeiter in Sicht, egal, irgendwie fühle ich, wie mich Harmonie durchströmt und die Urlaubsentspannung einsetzt.
      Gefüllt mit positivem Glücksgefühl beginne ich auf die Koffer der übrigen Passagiere einzuschlagen: wenn ich keinen Koffer hab, brauchen die anderen auch keinen!!!
      Außerdem brauche ich ein Handtuch, der Strand hört sich nah an und ich bin früh genug dran um mir einen Liegestuhl zu reservieren.
      Ein Handtuch finde ich zwar nicht, aber allerelei Kleidung, die sollte reichen.
      Mit meinem Handtuchersatz begebe ich mich in Richtung Meeresrauschen. Nach kurzer Strecke bemerke ich jedoch wie ich verfolgt werde. Ich drehe mich um und sehe zwei Fkkler auf mich zuspurten. Im ersten Moment denke ich noch, dass sie mir meinen Liegstuhl wegschnappen wollen, aber zielgerichtet laufen sie auf mich zu und beginnen bedrohlich zu lachen, fauchen und zu kichern....ich tippe auf Holländer oder Engländer.
      Im ersten Moment weiß ich nicht was sie von mir wollen, doch dann fährt der Schrecken der Erkenntnis durch mich hindurch....."Besorgt euch selbst ein Handtuch, ihr Lutscher!" ruf ich ihnen zu. Die beiden Handtuchlooser lassen sich dadurch aber nicht beeindrucken und kommen grollend auf mich zu. So eine Frechheit, ich brülle noch "kein Menü verdammt" und spüre dann nur noch mein Werbegeschenk in meiner rechten Hand tanzen. Danach begebe ich mich fröhlich pfeifend an den Strand.
      Alleine der Einstieg "Die anderen Passagiere scheinen schon ausgestiegen zu sein. Die Stewardess liegt immer noch teilnamslos am Boden (...)" bringt mich köstlichens zum Lachen! Als ob die Ereignisse in The Forest aus einer ganz anderen Perspektive gesehen werden, unabhängig davon was Sache ist und was nicht :D

      Statt "Besorgt euch ein Handtuch ihr Lutscher" hätte ich gesagt "Nehmt euch doch ein Zimmer verdammt!" aber sonst einwandfrei :D Nur weiter so @Waldwesen, sehr amüsant und sehr leicht zu lesen :thumbup:

      LG, die Axt :)
      Von mir verfasste Beiträge befinden sich unter der Creative Commons Lizenz 3.0
      •[ Profil im The Forest Forum & Profil im Stranded Deep Forum ]•
      Hach ja, selten hab ich morgens so gelacht :D Sehr gut, wirklich! :thumbsup:

      Ich hab hier mal die Passagen rauszitiert die mich besonders zu "Tränen gerührt" gebracht haben :D

      Waldwesen schrieb:

      welche ich mir als ehemaliger Baumarktmitarbeiter und MacGyver Fan aus den Baumstämmen bastel.


      Jawoll ja! :thumbsup:
      Und bitte die Streichholzschachtel zum Bomben bauen nicht vergessen. :D



      Waldwesen schrieb:

      Gefüllt mit positivem Glücksgefühl beginne ich auf die Koffer der übrigen Passagiere einzuschlagen: wenn ich keinen Koffer hab, brauchen die anderen auch keinen!!!


      Das könnte ich sein, aber sowas von :D - Wenn ich nicht, dann ihr auch nicht!! :evil:

      Waldwesen schrieb:

      ich tippe auf Holländer oder Engländer.


      Alter Schwede! Hier kamen mir vor lachen echt die Tränen :D :D

      Waldwesen schrieb:

      "Besorgt euch selbst ein Handtuch, ihr Lutscher!"


      Aber echt hey! Denn so gehts mal nicht :cursing:
      :D :D


      Waldwesen schrieb:

      Handtuchlooser


      Made my Day! :thumbsup:



      DieAxtimWalde schrieb:

      Statt "Besorgt euch ein Handtuch ihr Lutscher" hätte ich gesagt "Nehmt euch doch ein Zimmer verdammt!" aber sonst einwandfrei :D


      Liebstes Äxtchen <3 , du bist schon sehr eigen was bestimmte Worte angeht, kann das sein? :P
      Und vor allem hast du wohl nicht richtig gelesen :D Es geht ja nicht um irgendwelche Aktivitäten für des sich lohnt ein Zimmer zu nehmen xD.
      Sondern es geht darum dass die zwei FKKler ihm, aus seiner Sicht, den Liegestuhl klauen wollen.
      Deswegen seine Aussage: "Besorgt euch selbst ein Handtuch, ihr Lutscher!" :D :D
      Ich hab das auf jedenfall sehr gefeiert, denn der Blick allein muss godlike gewesen sein :D

      DeepInTheWood schrieb:

      Liebstes Äxtchen <3 , du bist schon sehr eigen was bestimmte Worte angeht, kann das sein? :P Und vor allem hast du wohl nicht richtig gelesen :D Es geht ja nicht um irgendwelche Aktivitäten für des sich lohnt ein Zimmer zu nehmen xD

      Eigen? Ja klar, immerhin habe ich meinen eigenen Kopf und schlage darin auch noch mehrere Perspektiven an, die oft weder mit "üblichen" und "bekannten" Verhaltensmustern zu vergleichen sind und manchmal auch gar nicht direkt nachvollziehbar sein müssen (ab und an erst auf zweiter oder dritter Ebene) und wie war das gestern schon: Nichts wird so heiss gegessen wie es gekocht wird. Also keine Bange, soweit habe ich das schon richtig alles gelesen, ich neige hier und da jedoch zum kreativen Querkognitionsassiziieren, also nicht wundern :thumbsup:

      (Möchten Sie über Ihren Gesprächspartner mehr erfahren, drücken sie nun die Rautetaste. Möchten Sie dieses Gespräch noch einmal anhören, legen Sie einfach den Hörer auf) :D
      Von mir verfasste Beiträge befinden sich unter der Creative Commons Lizenz 3.0
      •[ Profil im The Forest Forum & Profil im Stranded Deep Forum ]•